zur�ck zur Hauptseite
english version  english version
letzte Meldungen
Praktische Anleitung zum PC-Eigenbau
Diskussionsforum rund um den PC!
Tests, Infos und W�rterb�cher!

Tips & Trick f�r Microsoft Produkte!
Editoriales - interessante Berichte im Bereich der IT
Viren: Prophylaxe, Erkennung und Entfernung
Infos zu den neuesten DVDs, deren Features und auch zur DVD Hardware
Login zu Deinem pers�nlichen Bereich
Username:
Passwort:
Nur nicht kontaktscheu. Schreiben Sie uns!



 
 Wie baue ich einen 
 PC? 


!!! Neue Version kommt Ende Juli 2014 !!!
berblick:
Einfhrung

Was man bentigt

Hardware-Installation
Teil 1

Hardware-Installation
Teil 2

Hardware-Installation
Teil 3

Hardware-Installation
Teil 4

Strom-Netzanschlu

Kabelbefestigung

erstes Hochfahren

Windows 2000 installieren,
Teil 1

Windows 2000 installieren,
Teil 2

Windows XP installieren,
Teil 1

Windows XP installieren,
Teil 2

Installation der Treiber

abschlieende Worte

UMFRAGE
Ist die PC-Bau Anleitung hilfreich?
Ja, hat mir sehr geholfen
Nein, konnte ich nichts mit anfangen
zu detailiert
zu oberflchlich
Ich habe Verbesserungsvorschlge

PDF-Download:
verwandte Links:
KNC*ONE TV-Karten
Brother MFC-3820CN Multifunktionsgerte
EPSON DX3850


Vorschlge und Anregungen gerne an


  Autor:   Arthur Wei
UMFRAGE
Kaufst Du PC, Handy etc. Elektronikartikel bei Lebensmittel-Discountern?
Sehr oft
Nur bei Super-Angeboten
Nein, aber ich achte darauf
aus Prinzip nicht
Hier klicken!
 Testberichte 
H�ttest Du's gewu�t?
Einfgen eines Excel-Diagramms in Word
AAPC zeigt, wie's geht!
 Viren 
0 Aktuelle Schn�ppchen
AAPCSI
Der All About PC Schn�ppchen Index: Statistik: Anzahl Schn�ppchen pro Tag
AAPC Newsletter
 Neues aus dem Forum 
FOREN BEI AAPC:   HARDWARE   SOFTWARE   DVD


Erstes Hochfahren des eigenen Computers

Soweit ist nun der einfacherere Teil geschafft. Wenn nach dem Drcken des Ein-Schalters das eigene Meisterwerk auch noch hochfhrt, kann man das gute Stck beruhigt schlieen und unter den Schreibtisch verfrachten.

Bevor man sich aber daran machen kann, das Betriebssystem zu installieren, mu man allerdings zunchst noch einige Einstellungen im sogenannten  BIOS vornehmen. Das BIOS (Basic Input/Output System) ist ein Programmchip auf dem Mainboard selbst, der die Kommunikation der verschiedenen Komponenten im wesentlichen koordiniert. Hierbei geht es darum, dass die Komponenten korrekt erkannt und eingestellt werden.

" Schalten Sie den Computer ein. Daraufhin werden Sie eine Anzeige wie die Obere sehen. Hier werden Sie dazu aufgefordert, die Entfernen-Taste zu drcken, um die erwhnten Einstellungen vorzunehmen. Drcken Sie also die Entfernen-Taste.
Hier sehen Sie die Anzeige des BIOS Ihres Computers, indem sich die grundstzlichen Informationen des Computer finden lassen. Die BIOS-Anzeigen sind in der Regel von Mainboard zu Mainboard unterschiedlich. Prinzipiell sind die darin enthaltenen Informationen und Einstellungen jedoch hnlich.
In einer BIOS-Anzeige (in diesem Beispiel handelt es sich um das SoftMenu III) wird Ihnen die  Geschwindigkeit des Prozessors angegeben (CPU).
Eine andere Anzeige (in diesem Beispiel Standard CMOS Features genannt) gibt Auskunft ber die IDE-Gerte (Festplatte, CD-Laufwerk, Brenner, Streamer etc). Auf diesem Bildschirm kann man sehen, dass die IDE-Gerte noch nicht erkannt wurden. Wir mssen uns also um die korrekte Erkennung der Gerte kmmern.
In der Regel gibt es dafr vier Mglichkeiten: IDE Primary Master, IDE Primary Slave, IDE Secondary Master, IDE Secondary Slave. Wie in unserem Beispiel werden wir smtliche Einstellungen auf Auto setzen, so dass das System smtliche Gerte automatisch erkennt.
Nachdem das getan ist, wird man die korrekt erkannten IDE-Gerte nun in der Anzeige sehen knnen. Die Festplatte wurde als IDE Primary Master, und das DVD-Laufwerk als IDE Primary Slave erkannt. Genau so wie wir sie angeschlossen haben (siehe Einbau) .
Und eine weitere Bildschirmanzeige (in diesem Fall die Advanced BIOS Features) ermglicht es Ihnen, die Boot-Reihenfolge des Computers selbst zu bestimmen. Das heit, Sie knnen festlegen, auf welches Gerte der Computer zuerst zugreifen soll, um ein Betriebsystem zu erkennen.
 

In der Regel ist es empfehlenswert, die Boot-Reihenfolge wie folgt festzulegen: 
Das erste Gert ist das "Floppy" Laufwerk (falls man bei einem Crash einen Rettungsversuch unternehmen mu, ist das hufig mit einer Rettungsdiskette mglich). 
Die zweite Abfrage (Second Boot Device) geht dann ber das "CD-ROM" Laufwerk (hierdurch knnen wir spter dann Windows direkt von CD installieren). Und als Drittes schlielich bestimmen wir die Festplatte, auf der schluendlich das Betriebssystem (also in der Regel Windows) installiert ist: HDD-0. Nun whlen Sie "quit and save settings", um die Einstellungen zu speichern und den Computer automatisch neu zu starten.

 

Mehr Infos zur Installation Windows 2000 und Windows XP finden Sie auf den Folgeseiten.

 




Tele2 Allnet Flat



Copyright liegt bei All-About-PC. Alle Rechte vorbehalten.
Alle Information auf dieser Website durch All-About-PC urheberrechtlich geschtzt. Reproduktion und Vertrieb in jeglicher Form ohne Zustimmung der Redaktion sind verboten. 
Wiewohl alle Informationen auf dieser Website streng recherchiert und weitestgehend durch Sekundrqllen gegengeprft und besttigt werden, kann fr den Inhalt und daraus etwaig entstehenden Schaden keine Verantwortung bernommen werden.