zur�ck zur Hauptseite
english version  english version
letzte Meldungen
Praktische Anleitung zum PC-Eigenbau
Diskussionsforum rund um den PC!
Tests, Infos und W�rterb�cher!

Tips & Trick f�r Microsoft Produkte!
Editoriales - interessante Berichte im Bereich der IT
Viren: Prophylaxe, Erkennung und Entfernung
Infos zu den neuesten DVDs, deren Features und auch zur DVD Hardware
Login zu Deinem pers�nlichen Bereich
Username:
Passwort:
Nur nicht kontaktscheu. Schreiben Sie uns!



Domains schnell & einfach registrieren.
 
 Tipps & Tricks 

Windows
(44 Tipps)

Word
(28 Tipps)

Excel
(12 Tipps)

Outlook Express
(10 Tipps)

Internet Explorer
(3 Tipps)

Access
(3 Tipps)

Tipps & Tricks zu

zum Stichwort

UMFRAGE
Kaufst Du PC, Handy etc. Elektronikartikel bei Lebensmittel-Discountern?
Sehr oft
Nur bei Super-Angeboten
Nein, aber ich achte darauf
aus Prinzip nicht
de:terra-canis:katze:120x600:gif
 Testberichte 
H�ttest Du's gewu�t?
Automatische Makros umgehen
AAPC zeigt, wie's geht!
 Viren 
0 Aktuelle Schn�ppchen
AAPCSI
Der All About PC Schn�ppchen Index: Statistik: Anzahl Schn�ppchen pro Tag
AAPC Newsletter
 Neues aus dem Forum 
FOREN BEI AAPC:   HARDWARE   SOFTWARE   DVD


Rekonstruktion der Standardeinstellungen in Word:

Jeder Word-Anwender verändert die Standardeinstellungen dort auf seine persönliche Weise. Sei es das Neupositionieren von Symbolleisten, Ein/Ausblenden von Menüeinträgen oder Entfernen/Hinzufügen von Schaltflächen. Jeder verändert das Aussehen so, wie es für ihn individuell am Besten zu handhaben ist. 

Bei einer Versehentlichen Änderung ist der Schlamassel da. Eventuell weiß man nicht, wie es rückgängig zu machen ist. Word bietet standardmäßig nur geringe Wiederherstellungsmöglichkeiten.
In Word ist das Rekonstruieren der Standardeinstellungen für die Symbolleisten vorgesehen. Über "Extras => Anpassen" kann auf der Registerkarte "Symbolleisten" jede geänderte Leiste per Klick auf "Zurücksetzen" auf ihren Ursprungszustand gebracht werden. Im daraufhin erscheinenden Dialog muß die "Normal.dot" ausgewählt werden, um die Änderungen für alle Dokumente gültig zu machen. Wird nur das aktuelle Dokument ausgewählt, so gelten eure Änderungen natürlich nur für das aktiv geöffnete Dokument bzw. die geöffnete Vorlage.

Word 97 und 2000 bieten zusätzlich noch die Möglichkeit, alle Änderungen wieder aufzuheben und in den Anfangszustand zurückzukehren. Dazu geht ihr so vor:

  1. Entfernung der gespeicherten Einstellungen aus der "Normal.dot":
    Um alle Änderungen rückgängig zu machen, braucht ihr die Datei nur zu löschen. Am besten ihr sucht nach der Datei über "Start => Suchen => Dateien/Ordner". Word legt nach dem nächsten Start automatisch eine neue "Normal.dot" an.
    Es gehen hierbei allerdings alle Formatvorlagen, Autotexte und Makros verloren.

  2. Entfernung der Registrierungseinträge:
    Startet über "Start => Ausführen => 'Regedit'" den Registrierungseditor. Löscht unter Word 97 den Schlüssel "Hkey_Current_User\Software\Microsoft \Office\8.0\Word\Data", unter Word 2000 den Schlüssel "Hkey_Current_User\Software\Microsoft \Office\9.0\Word\Data". Word erstellt dann beim nächsten Start automatisch einen neuen Schlüssel mit den Standardwerten. Um in Zukunft einfacher diese Zurücksetzungsprozedur durchführen zu können, solltet ihr diesen Schlüssel in eine REG-Datei exportieren (Im Registrierungseditor: "Registrierung => Registrierungsdatei exportieren..."). In Zukunft genügt dann ein Doppelklick auf die REG-Datei, um die Standardeinstellungen zu laden. 

Hinweis: Wenn ihr Benutzerprofile eingerichtet habt bzw. mit Windows ME, NT 4 oder 2000 arbeitet, so wird für jeden Benutzer eine "Normal.dot" angelegt.


Copyright liegt bei All-About-PC. Alle Rechte vorbehalten.
Alle Information auf dieser Website durch All-About-PC urheberrechtlich geschützt. Reproduktion und Vertrieb in jeglicher Form ohne Zustimmung der Redaktion sind verboten. 
Wiewohl alle Informationen auf dieser Website streng recherchiert und weitestgehend durch Sekundärquellen gegengeprüft und bestätigt werden, kann für den Inhalt und daraus etwaig entstehenden Schaden keine Verantwortung übernommen werden.