zur�ck zur Hauptseite
english version  english version
letzte Meldungen
Praktische Anleitung zum PC-Eigenbau
Diskussionsforum rund um den PC!
Tests, Infos und W�rterb�cher!

Tips & Trick f�r Microsoft Produkte!
Editoriales - interessante Berichte im Bereich der IT
Viren: Prophylaxe, Erkennung und Entfernung
Infos zu den neuesten DVDs, deren Features und auch zur DVD Hardware
Login zu Deinem pers�nlichen Bereich
Username:
Passwort:
Nur nicht kontaktscheu. Schreiben Sie uns!



 
 Aktuelle News 

40 Jahre Spam - Nerv-Nachrichten dominieren längst den E-Mail-Verkehr
(05.05.2018)
Datenschutz-Grundverordnung stellt viele Startups vor Probleme
(04.05.2018)
Hamburg ist die Hauptstadt der IT-Experten
(03.05.2018)
Neun von zehn Internetnutzern verwenden Messenger
(02.05.2018)

News-Archiv von
Nach News-Eintr�gen zu 

UMFRAGE
Kaufst Du PC, Handy etc. Elektronikartikel bei Lebensmittel-Discountern?
Sehr oft
Nur bei Super-Angeboten
Nein, aber ich achte darauf
aus Prinzip nicht
Hier klicken!
 Testberichte 
H�ttest Du's gewu�t?
Mail von Word aus senden
AAPC zeigt, wie's geht!
 Viren 
34 Aktuelle Schn�ppchen
AAPCSI
Der All About PC Schn�ppchen Index: Statistik: Anzahl Schn�ppchen pro Tag
AAPC Newsletter
 Neues aus dem Forum 
FOREN BEI AAPC:   HARDWARE   SOFTWARE   DVD


Neujahrsprognose: Vodafone erwartet neuen Anrufrekord zu Silvester

Vodafone Deutschland erwartet für die Silvesternacht einen neuen Anruf-rekord in seinem Mobilfunknetz. Grundlage für diese Prognose sind die Erfahrungen aus dem letzten Jahr, aktuelle Werte zu Weihnachten 2015 - neuer Spitzenwert an Heiligabend mit mehr als 58 Millionen Telefonaten - und eine Studie des Branchenverbandes BITKOM: Demnach ist für acht von zehn Deutschen der Anruf das bevorzugte Mittel der Wahl, um den Liebsten ein glückliches neues Jahr zu wünschen. Aber Achtung: Vodafone rät den Handynutzern, gerade bei den Silvesterpartys besonders auf ihr Smartphone aufzupassen. Am 1. Januar rufen traditionell viele müde Kunden bei der Service-Hotline an, um das beim Feiern verlorene Handy sperren zu lassen.

Im vergangenen Jahr verzeichnete Vodafone in der Neujahrsnacht bis drei Uhr morgens im eigenen Mobilfunknetz 27 Millionen Anrufe und damit 70 Prozent mehr als an einem üblichen Werktag. Diese Rekordmarke dürfte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag übertroffen werden. Immer mehr Menschen besitzen ein Smartphone, haben Flatrate-Verträge und teilen ihre Erlebnisse über soziale Netzwerke. Bereits zu Weihnachten hat dieser Trend zu einer gesteigerten Datennutzung und vermehrten Anrufen geführt. Vodafone hat die spannendsten Zahlen und Fakten zusammengetragen:

"Hallo ich bin´s" - noch mehr Weihnachtsanrufe als vor einem Jahr

Anzeige
Die Deutschen bestellten Freunden und Verwandten die Weihnachtsgrüße auch in diesem Jahr liebend gerne klassisch per Telefonanruf. Durch Vodafones Mobilfunknetz strömten allein an Heiligabend mehr als 58 Mio. Anrufe in bester Sprachqualität quer durch die Republik. Das sind nochmal rund eine halbe Million mehr als im Vorjahr. Zwar liegt das Anrufaufkommen an normalen Werktagen um ein weiteres Drittel höher, das dürfte aber vor allem an beruflichen Telefonaten liegen, die zu Weihnachten entfallen. Am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag strömten jeweils mehr als 40 Millionen Anrufe durch Vodafones Mobilfunknetz.

Surfen unterm Tannenbaum - neue Rekordzahlen bei der mobilen Datennutzung

Schnell noch das perfekte Weihnachtsselfie posten, mit den Verwandten in Australien skypen oder die Regenwahrscheinlichkeit googeln - die Deutschen surften dieses Jahr an Weihnachten mehr denn je. Rund 610 Mio. Megabytes strömten am 24. Dezember durch Vodafones Mobilfunknetz. Damit wurde der Rekord aus dem Vorjahr noch einmal um 40 Prozent gesteigert. Interessant: Der Wert ist vergleichbar mit der mobilen Datennutzung an herkömmlichen Werktagen. Und das, obwohl die mobile Datennutzung für Arbeitszwecke entfällt. Auch an den beiden Weihnachtsfeiertagen surften die Deutschen wie die Weltmeister und verbrauchten in Vodafones Mobilfunknetz jeweils mehr als 600 Mio. Megabytes.

Beliebter Klassiker zu Weihnachten: die Grußbotschaft per SMS

Trotz Triumphzug der Messenger-Dienste - die Kurznachricht in 160 Zeichen lässt sich noch lange nicht unterkriegen. Zwar ging die Anzahl versandter SMS auch im Jahr 2015 etwas zurück. Dennoch: Vodafone Kunden verschickten an Heiligabend fast 13 Millionen Kurznachrichten.

Weihnachtsfilme und Musikstreaming auch an den Feiertagen im Trend

Per Deezer, Netflix und Co. genossen die Deutschen an den freien Tagen ihre Lieblingssongs und -filme. An Heiligabend zwar vergleichsweise wenig, an den darauffolgenden Feiertagen dafür umso mehr. In Spitzenzeiten rauschten allein über den Streaming-Dienst Netflix knapp 50 Gigabit pro Sekunde durch Vodafones Mobilfunknetz. Das entspricht in etwa 57.000 Nutzern, die zeitgleich die Filme in bester HD-Qualität schauten.

Aktivierung des neuen Smartphones - im Call Center gab es auch an Weihnachten allerhand zu tun

In Vodafones Call Centern beantworteten Mitarbeiter eingehende Kundenanfragen auch an Weihnachten. Tagsüber gingen an Heiligabend zwar weniger Anrufe als gewöhnlich in den Call Centern ein. Nach der Bescherung zwischen 20 und 22 Uhr schnellten die Anrufzahlen dann aber nach oben. Viele wollten genau jetzt die SIM Karte vom neuen Smartphone freischalten, das als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum lag. Auch an den beiden Weihnachtsfeiertagen hatten die Vodafone Kundenbetreuer gut zu tun, freuten sich bei den Anrufen aber über gut gelaunte Kunden und nette Weihnachtsgrüße.

Alle Jahre wieder - iPhones sind die Renner unter dem Weihnachtsbaum

Laut Branchenverband BITKOM standen Smartphones und Tablets für fast dreiviertel aller Deutschen in diesem Jahr ganz oben auf dem Weihnachtswunschzettel. Die Schlager unter dem Weihnachtsbaum waren bei den Smartphones die iPhones 6 und 6s, dicht gefolgt von der Samsung S6 Familie. Bei den Tablets war im vorweihnachtlichen Geschäft bei Vodafone das Samsung Galaxy Tab A 9,7 Zoll am gefragtesten. Immer häufiger waren auch Wearables unter dem Tannenbaum zu finden. Beliebt sind hierbei vor allem die SmartWatches Huawei Watch W1 Classic und Samsung Gear 2 Classic.






(29.12.2015)
 Zurück 
 Zur Newsübersicht 
 News an einen Freund versenden 
 News ausdrucken 
 Newstipp an AAPC  

Teilen liegt weiter im Trend (29.12.2015)
Der Akkuschrauber für den Umbau oder der Smoking für die Abendveranstaltung: Über Internetplattformen werden neben Autos und Unterkünften auch längst zahlreiche weitere Dinge geteilt. Und das Interesse der Verbraucher an solchen Angeboten der „Sharing Economy“ ist groß, wie eine repräsentative .....


Beliebtes LG Tone Infinim Headset für 2016 aktualisiert (29.12.2015)
Als verbesserter Nachfolger des beliebten HBS-900, erbt das neue Tone Infinim die wichtigsten Stärken des Vorgänger-Modells wie die Funktion des vollständig in den Nackenbügel zurückziehbaren Kabels und die Harman/Kardon Audio Qualität. Die Tone Infinim Headsets liefern Funktionen und Vorteile, .....


Kaspersky Lab zeigt, wie man digitale Neujahrsgrüße sicher über WhatsApp und Co. versendet (28.12.2015)
Wenn an Silvester die Sektkorken knallen und Feuerwerksraketen in den Himmel schießen, werden eifrig Neujahrsgrüße verteilt. Wer zur Jahreswende seinen Freunden und Verwandten nicht persönlich ein gutes neues Jahr wünschen kann, nutzt gerne WhatsApp oder Facebook. Aber nicht jeder traut den Mess.....


Jeder Zweite verschickt Neujahrsgrüße per Kurznachricht (28.12.2015)
In der Silvesternacht 2015 will die große Mehrheit der Deutschen zum Handy greifen, um per Anruf oder Kurznachricht ein Frohes Neues Jahr zu wünschen. Gut jeder zweite Bundesbürger ab 14 Jahren (46 Prozent) möchte seine Neujahrsgrüße in diesem Jahr per Kurznachricht verschicken. Beliebter als di.....




Copyright liegt bei All-About-PC. Alle Rechte vorbehalten.
Alle Information auf dieser Website durch All-About-PC urheberrechtlich geschützt. Reproduktion und Vertrieb in jeglicher Form ohne Zustimmung der Redaktion sind verboten. 
Wiewohl alle Informationen auf dieser Website streng recherchiert und weitestgehend durch Sekundärquellen gegengeprüft und bestätigt werden, kann für den Inhalt und daraus etwaig entstehenden Schaden keine Verantwortung übernommen werden.