zur�ck zur Hauptseite
english version  english version
letzte Meldungen
Praktische Anleitung zum PC-Eigenbau
Diskussionsforum rund um den PC!
Tests, Infos und W�rterb�cher!

Tips & Trick f�r Microsoft Produkte!
Editoriales - interessante Berichte im Bereich der IT
Viren: Prophylaxe, Erkennung und Entfernung
Infos zu den neuesten DVDs, deren Features und auch zur DVD Hardware
Login zu Deinem pers�nlichen Bereich
Username:
Passwort:
Nur nicht kontaktscheu. Schreiben Sie uns!



Inserieren Motiv Anbieter 120x600
 
 Aktuelle News 

Drei von zehn Internetnutzern bezahlen für Filme und Serien
(24.06.2017)
Foto-Objektiv ZEISS Milvus 1.4/35 für Spiegelreflexkameras
(21.06.2017)
Jedes fünfte IT-Unternehmen ignoriert bislang Datenschutzgrundverordnung
(19.06.2017)
gfu Studie: 1,9 Millionen Haushalte wollen zu DVB-T2 HD wechseln
(19.06.2017)
Das gleiche TV-Programm auf Fernseher, Notebook und Smartphone
(19.06.2017)
Telekom stellt neues Deutschland-Modell für betriebliche Bildung vor: Jobgarantie inklusive
(14.06.2017)
Strengere Regeln für Prepaid-Karten
(14.06.2017)
Künstliche Intelligenz verändert Wirtschaft und Gesellschaft
(14.06.2017)

News-Archiv von
Nach News-Eintr�gen zu 

UMFRAGE
Kaufst Du PC, Handy etc. Elektronikartikel bei Lebensmittel-Discountern?
Sehr oft
Nur bei Super-Angeboten
Nein, aber ich achte darauf
aus Prinzip nicht
Hier klicken!
 Testberichte 
H�ttest Du's gewu�t?
Praktisches Windows
AAPC zeigt, wie's geht!
 Viren 
64 Aktuelle Schn�ppchen
AAPCSI
Der All About PC Schn�ppchen Index: Statistik: Anzahl Schn�ppchen pro Tag
AAPC Newsletter
 Neues aus dem Forum 
FOREN BEI AAPC:   HARDWARE   SOFTWARE   DVD


Bitkom zur Haftung von Internetzugangsprovidern

Der Digitalverband Bitkom zum Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) zur Haftung von Internetzugangsprovidern für Urheberrechtsverletzungen Dritter: „Wir begrüßen, dass die Klagen der Gema und der Tonträgerhersteller gegen die Internetzugangsprovider abgewiesen wurden“, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Der BGH hält eine Sperranordnung in beiden Fällen für unverhältnismäßig. Allerdings schließt der BGH nicht aus, dass Internetzugangsprovider bei Urheberrechtsverletzungen Netzsperren einrichten müssen.
  • Bundesgerichtshof weist Klagen gegen die Telekom und Telefónica ab

  • Rechteinhaber müssen selbst stärker gegen Urheberrechtsverstöße vorgehen

  • Gefahr von Netzsperren aber nicht gebannt

Anzeige
Voraussetzung ist, dass die Rechteinhaber zuvor „zumutbare Anstrengungen“ unternommen haben, um die Verbreitung geschützter Inhalte zu verhindern. Rohleder: „Die Gefahr, dass Internetprovider bei Urheberrechtsverletzungen Netzsperren einrichten müssen, ist nach dem BGH-Urteil nicht vollständig gebannt.“

Die Verwertungsgesellschaft Gema hatte von der Deutschen Telekom als Anbieter von Internetzugängen (Access- bzw. Internetzugangsprovider) verlangt, auf technischem Weg zu verhindern, dass ihre Kunden Webseiten mit Links zu urheberrechtlich geschützter Musik aufrufen können. Im zweiten Fall sollte Telefónica ihren Kunden den Zugang zur Webseite „goldesel.to“ sperren, die ebenfalls auf ein illegales Musikangebot verlinkte. Dafür hätten die Internetzugangsprovider eine umfangreiche Sperrinfrastruktur aufbauen müssen. „Internetsperren sollten das äußerste Mittel der Netzpolitik bleiben. Als Maßnahme gegen Urheberrechtsverstöße sind sie völlig überzogen“, sagte Rohleder. Die Interessen der Rechteinhaber seien legitim, aber es wäre fatal, wenn auf diesem Weg die Freiheitsrechte der Internetnutzer eingeschränkt würden. Aus Sicht des Bitkom sollten stattdessen legale Angebote gefördert und illegalen Anbietern die finanziellen Anreize genommen werden. Notwendig sei zudem eine stärkere internationale Zusammenarbeit der Ermittlungsbehörden, da viele illegale Anbieter ihren Sitz im Ausland haben.

Vor diesem Hintergrund kritisiert der Bitkom auch eine verschärfte Haftung für Host-Provider, die im Rahmen der Änderungen des Telemediengesetzes (TMG) geplant ist. Host-Provider speichern die Inhalte ihrer Nutzer im Internet und stellen diese zum Abruf bereit. Dazu zählen zum Beispiel Cloud-Speicherdienste, soziale Netzwerke oder Webhoster, die die Webseiten ihrer Kunden verwalten. Bisher müssen Host-Provider nicht für illegale Inhalte auf ihrer Plattform haften und diese nur unter bestimmten Voraussetzungen entfernen. In Zukunft sollen als illegal eingestufte Dienste immer haften. Dabei bleibt aus Sicht des Bitkom unklar, wie diese Einstufung eindeutig erfolgen soll. Gleichzeitig müssen die seriösen Anbieter nachweisen, dass sie legal handeln, was einen enormen Aufwand verursacht. „Host-Provider werden unter Generalverdacht gestellt, Verstöße gegen das Urheberrecht zu dulden oder sogar zu fördern“, sagte Rohleder. Das sei das falsche Signal, wenn man gleichzeitig digitale Geschäftsmodelle fördern will. Auch andere Institutionen und Experten kritisieren den Gesetzentwurf in diesen Punkten. Renommierte Rechtswissenschaftler halten die geplante Regelung für EU-rechtswidrig und der Bundesrat lehnt die TMG-Änderung komplett ab.






(29.11.2015)
 Zurück 
 Zur Newsübersicht 
 News an einen Freund versenden 
 News ausdrucken 
 Newstipp an AAPC  

Vodafone erhöht Netzkapazität um 40 Prozent (29.11.2015)
Rund 270 Millionen Besucher strömen jetzt auf die Weihnachtsmärkte in den deutschen Innenstädten. Das ist nicht nur für die Organisatoren eine logistische Herausforderung, sondern auch für die Mobilfunk-Netzbetreiber. Denn die meisten Besucher haben ihr Smartphone dabei, um mit Freunden zu telef.....


MAGIX Samplitude Music Studio 2016 (29.11.2015)
MAGIX präsentiert Samplitude Music Studio 2016, die neue Version seiner virtuellen Studioumgebung für Solokünstler, Produzenten und Bands. Die Software bietet die selbe Audio Engine wie Samplitude Pro X2 und erfüllt somit die Ansprüche professioneller Anwender. Gleichzeitig sorgen vereinfachte W.....


Globaler Smartphone-Markt: Erfolgreichstes drittes Quartal seit Erhebung der Verkaufszahlen (29.11.2015)
Für die Rekordumsätze im dritten Quartal 2015 sind vor allem drei Wachstumsmärkte verantwortlich: China, das wieder Wachstum verzeichnet, der Mittlere Osten und Afrika sowie Wachstumsmärkte im asiatisch-pazifischen Raum. Insgesamt wurden 325 Millionen Smartphones verkauft. Der durchschnittliche .....


Gefahren aus der IT-Welt mit direkten Auswirkungen auf das tägliche Leben (29.11.2015)
Ob es beispielsweise der Diebstahl vertraulicher Informationen, die anschließend für erpresserische Zwecke genutzt werden, oder das Ausnutzen von Sicherheitslücken in vernetzten Geräten aus dem Internet der Dinge ist: Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem die Gefahren aus der IT-Welt direkte.....




Copyright liegt bei All-About-PC. Alle Rechte vorbehalten.
Alle Information auf dieser Website durch All-About-PC urheberrechtlich geschützt. Reproduktion und Vertrieb in jeglicher Form ohne Zustimmung der Redaktion sind verboten. 
Wiewohl alle Informationen auf dieser Website streng recherchiert und weitestgehend durch Sekundärquellen gegengeprüft und bestätigt werden, kann für den Inhalt und daraus etwaig entstehenden Schaden keine Verantwortung übernommen werden.