zur�ck zur Hauptseite
english version  english version
letzte Meldungen
Praktische Anleitung zum PC-Eigenbau
Diskussionsforum rund um den PC!
Tests, Infos und W�rterb�cher!

Tips & Trick f�r Microsoft Produkte!
Editoriales - interessante Berichte im Bereich der IT
Viren: Prophylaxe, Erkennung und Entfernung
Infos zu den neuesten DVDs, deren Features und auch zur DVD Hardware
Login zu Deinem pers�nlichen Bereich
Username:
Passwort:
Nur nicht kontaktscheu. Schreiben Sie uns!



Inserieren Motiv Anbieter 120x600
 
 Aktuelle News 


News-Archiv von
Nach News-Eintr�gen zu 

UMFRAGE
Kaufst Du PC, Handy etc. Elektronikartikel bei Lebensmittel-Discountern?
Sehr oft
Nur bei Super-Angeboten
Nein, aber ich achte darauf
aus Prinzip nicht
simyo - Weil einfach einfach einfach ist.
 Testberichte 
H�ttest Du's gewu�t?
Channel-Leiste nicht nur für das Internet nutzen
AAPC zeigt, wie's geht!
 Viren 
0 Aktuelle Schn�ppchen
AAPCSI
Der All About PC Schn�ppchen Index: Statistik: Anzahl Schn�ppchen pro Tag
AAPC Newsletter
 Neues aus dem Forum 
FOREN BEI AAPC:   HARDWARE   SOFTWARE   DVD


Texten oder Mailen? So kommunizieren die Deutschen 2016

Web.de Ständig piepst das Smartphone: Per Text-Message schickt die beste Freundin Fotos von den neuen Schuhen, im Gruppenchat organisieren die Kollegen ein Feierabendbier und per SMS fragen die Eltern, wann man endlich mal wieder vorbei kommt. In der schönen neuen Messengerwelt könnte man den Eindruck gewinnen, dass alles nur noch in kurzen Textnachrichten besprochen wird. Trotzdem: Die E-Mail bleibt das wichtigste Medium der Deutschen, wenn es ernst wird.

Business as usual: Eine repräsentative Studie des Marktforschungsinstituts Convios Consulting im Auftrag von WEB.DE zeigt, dass mehr als 65 Prozent der Deutschen nach wie vor per E-Mail mit Firmen und Unternehmen kommunizieren. Lediglich knapp 16 Prozent verlassen sich beim Gespräch mit der Geschäftswelt auf soziale Netzwerke, und nicht einmal ein Zehntel (9,63%) erledigt Geschäftskorrespondenz per Instant Messenger. Und auch wenn es manchmal im Straßenbild anders aussehen mag: Der Anteil der Bevölkerung, der wöchentlich mehr als zehn Stunden mit Instant Messengern oder SMS-Diensten verbringt, liegt weit unter fünf Prozent (2,59%).

Anzeige
Wenn’s um’s Geld geht: E-Mails

E-Mails hingegen sind bei einem deutlich größeren Teil der Deutschen im Alltag verankert: Rund ein Drittel von ihnen verbringt wöchentlich rund ein bis zwei Stunden mit dem Lesen und Schreiben privater Mails (33,96%), ein weiteres Viertel kommt sogar auf bis zu vier Stunden Mail-Zeit pro Woche (23,54%). Das liegt vor allem an der zunehmenden Digitalisierung der Gesellschaft: Wir erledigen zunehmend Shoppingtouren, Urlaubsplanung, Lebensmitteleinkäufe oder auch Freizeitplanung online. All das setzt oft die Kommunikation per E-Mail voraus, Bestellbestätigungen, digitale Eintrittskarten, Garantie- oder Reklamationsfälle werden ganz natürlich per Mail abgewickelt. Das bietet jede Menge Vorteile: E-Mails lassen sich einfacher durchsuchen, planen, mit Anhängen aller Art versehen, ordnen und organisieren als beispielsweise Nachrichtenverläufe in gängigen Instant Messanging Systemen.

Privates lieber per Messenger

Wenn’s privat wird und schnelle, spontane, lustige oder emotionale Nachrichten gefragt sind, dann wiederum schlägt die Stunde der Instant Messenger und sozialen Netzwerke: vor allem die Familie (51,8%), enge und beste Freunde (47,9%) und auch der weitere Bekanntenkreis (38,5%) stehen oben auf der Liste der Adressaten, wenn die Messenger-App gestartet wird. Dabei fällt auch auf, dass Messaging-Freunde eher treu sind: Rund die Hälfte (53,3%) der Kurznachrichtenfans kommuniziert mit weniger als fünf Personen, kaum ein Drittel (29,5%) schreibt mit bis zu zehn Freunden und Bekannten, und nur jeder zwanzigste Deutsche (6,52%) knackt statistisch die 20-Personen-Grenze im Messenger-Alltag.

Mit WEB.DE das Beste aus beiden Welten nutzen

Die Deutschen nutzen also alle Kanäle gern: E-Mails für eher geschäftliche Anliegen, Freunde und Bekannte werden spontan per Messenger kontaktiert. Die Nutzer von WEB.DE sind in der komfortablen Lage, beides ganz einfach nutzen zu können. Seit über 20 Jahren bietet WEB.DE E-Mail-Dienste für alle an, kostenlos, in deutschen Rechenzentren nach deutschem Datenschutzrecht gespeichert und auf Wunsch sicher Ende zu Ende verschlüsselt. Und mit den Smartphone Apps für iOS und Android kann man seit Kurzem zusätzlich auch ganz einfach per FreeMessage mit Freunden in Kontakt bleiben: Das Messagingsystem für alle Nutzer von WEB.DE und GMX bietet vollständige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und alle Komfortfunktionen, die man von modernen Nachrichtensystemen gewohnt ist – ebenfalls kostenlos. Übrigens: Wer die Mail-App von WEB.DE noch nicht auf seinem Smartphone hat, dem wird eine FreeMessage-Nachricht ganz einfach per SMS zu gestellt. So bleibt man auf jeden Fall im Gespräch.






Weitere Infos bei AAPC zu diesem Thema
Europäer misstrauen US-Internet-Unternehmen (01.07.2016)
Volksverschlüsselung: Deutschland mailt sicher (29.06.2016)
Skepsis bei Biometrie: Die Deutschen stehen auf Passwörter (15.06.2016)
Mehr Verschlüsselungssicherheit für E-Mails: WEB.DE und GMX starten DANE (20.05.2016)
Was das E-Mail-Postfach über die Persönlichkeit verrät (16.12.2015)
Neue Vielsurfer-Tarife bei GMX und WEB.DE (03.07.2015)
Zehn Tipps für sichere Passwörter (18.06.2015)
GMX und WEB.DE haben bei mobilen Angeboten die Nase vorn (14.06.2015)
WEB.DE All-Net & Surf: Spezial-Tarif für preisbewusste Vielsurfer (01.05.2015)
De-Mail jetzt mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (23.04.2015)
E-Mail-Nutzung nimmt weiter zu (24.03.2015)
(28.10.2016)
 Zurück 
 Zur Newsübersicht 
 News an einen Freund versenden 
 News ausdrucken 
 Newstipp an AAPC  

Hälfte aller mobilen Geräte ist unzureichend geschützt (28.10.2016)
Wie eine aktuelle Studie [1] von Kaspersky Lab zeigt, ist weltweit etwa jedes zweite mobile Gerät nicht hinreichend gegen Cybergefahren geschützt. So verfügen derzeit nur 57 Prozent aller Tablets und 53 Prozent aller Smartphones über Sicherheitslösungen. Zugleich sind sich viele Nutzer dieser Ge.....


Adobe Flash Player: Trend Micro warnt vor Zero-Day-Sicherheitslücke (28.10.2016)
er japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einer Zero-Day-Sicherheitslücke im „Adobe Flash Player“. Davon betroffen sind die Windows-Versionen der Adobe-Software 23.0.0.185 – veröffentlicht am 11. Oktober dieses Jahres – und älter sowie die Linux-Versionen 11.2.202.637 und älter......


Drei von vier nutzen aktuelle Nachrichten im Internet (27.10.2016)
Drei von vier Internetnutzern (76 Prozent) in Deutschland lesen oder schauen Nachrichten im Web, um sich über das aktuelle Tagesgeschehen zu informieren. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben. Dabei gelangen die Nutzer auf unterschiedlichen Wegen zu Na.....


Smartphone-Markt wächst weiter im dritten Quartal – sinkende Nachfrage in China für 2017 erwartet (26.10.2016)
Die weltweite Smartphone-Nachfrage beträgt im dritten Quartal 2016 insgesamt 353 Millionen verkaufte Geräte. Das entspricht einem Anstieg von 7 Prozent sowohl im Vergleich zum zweiten Quartal als auch im Vergleich zum Vorjahresquartal. Diese Entwicklung wurde vor allem durch ein anhaltendes, sta.....




Copyright liegt bei All-About-PC. Alle Rechte vorbehalten.
Alle Information auf dieser Website durch All-About-PC urheberrechtlich geschützt. Reproduktion und Vertrieb in jeglicher Form ohne Zustimmung der Redaktion sind verboten. 
Wiewohl alle Informationen auf dieser Website streng recherchiert und weitestgehend durch Sekundärquellen gegengeprüft und bestätigt werden, kann für den Inhalt und daraus etwaig entstehenden Schaden keine Verantwortung übernommen werden.