zur�ck zur Hauptseite
english version  english version
letzte Meldungen
Praktische Anleitung zum PC-Eigenbau
Diskussionsforum rund um den PC!
Tests, Infos und W�rterb�cher!

Tips & Trick f�r Microsoft Produkte!
Editoriales - interessante Berichte im Bereich der IT
Viren: Prophylaxe, Erkennung und Entfernung
Infos zu den neuesten DVDs, deren Features und auch zur DVD Hardware
Login zu Deinem pers�nlichen Bereich
Username:
Passwort:
Nur nicht kontaktscheu. Schreiben Sie uns!



 
 Aktuelle News 

Der Erste seiner Art: AVC-X8500H Heimkino-Verstärker
(08.02.2018)
ZEISS und Telekom bündeln Engagement für Datenbrillen in Joint Venture
(06.02.2018)
Auftraggeber illegaler Tonträger zu mehreren Jahren Haft verurteilt
(06.02.2018)

News-Archiv von
Nach News-Eintr�gen zu 

UMFRAGE
Kaufst Du PC, Handy etc. Elektronikartikel bei Lebensmittel-Discountern?
Sehr oft
Nur bei Super-Angeboten
Nein, aber ich achte darauf
aus Prinzip nicht
de:terra-canis:katze:120x600:gif
 Testberichte 
H�ttest Du's gewu�t?
Automatische Makros umgehen
AAPC zeigt, wie's geht!
 Viren 
0 Aktuelle Schn�ppchen
AAPCSI
Der All About PC Schn�ppchen Index: Statistik: Anzahl Schn�ppchen pro Tag
AAPC Newsletter
 Neues aus dem Forum 
FOREN BEI AAPC:   HARDWARE   SOFTWARE   DVD

simyo - Weil einfach einfach einfach ist.

Deutschland braucht eine neue Digitale Agenda

Bitkom Der Digitalverband Bitkom hat anlässlich des ersten Nationalen Digitalgipfels eine positive Bilanz der Digitalen Agenda der Bundesregierung gezogen. Das erklärte Bitkom-Präsident Thorsten Dirks auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries in Ludwigshafen. „Zwei Drittel der vor drei Jahren angekündigten Einzelmaßnahmen sind mittlerweile umgesetzt. Das erste digitale Regierungsprogramm ist ein Erfolgsmodell“, sagte Dirks. Angesichts der bevorstehenden Bundestagswahlen dürfe sich Deutschland aber keinen Stillstand bei der digitalen Transformation leisten.
  • Bitkom zieht positive Bilanz des ersten digitalen Regierungsprogramms
  • Smart-School-Wettbewerb gestartet
  • Darmstadt wird erste Digitale Stadt Deutschlands
Anzeige
„Die Digitale Agenda muss in der kommenden Legislaturperiode fortgeschrieben werden und noch ambitioniertere Ziele verfolgen.“ In der zu Ende gehenden Legislatur hat die Bundesregierung etwa die Einführung des 5G-Mobilfunkstandards vorbereitet, eine Rechtsgrundlage für autonomes Fahren geschaffen, die WLAN-Störerhaftung abgeschafft und das IT-Sicherheitsgesetz verabschiedet. Dirks betonte aber auch, dass es weiterhin viel Verbesserungspotenzial gebe, zum Beispiel bei der Digitalisierung der Verwaltung, der Modernisierung des Bildungswesens oder der digitalen Transformation der Wirtschaft. Für die Digitalisierung sieht der Bitkom auch strukturelle Hemmnisse. „In zentralen Feldern der Digitalpolitik wie Bildung, Medien, Verwaltung und innere Sicherheit hat der Bund keine oder nur beschränkte Zuständigkeiten. Der politische Flickenteppich bremst die digitale Transformation aus“, sagte Dirks. „Die Politik muss die digitale Transformation konzertieren und beschleunigen. Dafür müssen alle Digitalfragen an zentraler Stelle in der Bundesregierung koordiniert werden – möglichst durch einen Staatsminister im Kanzleramt, ausgestattet mit allen notwendigen Rechten und Ressourcen.“

Um die Digitalisierung in einem besonders wichtigen Bereich, der Bildungspolitik, voranzubringen, hat Bitkom zum Digitalgipfel einen Smart-School-Wettbewerb ausgerufen. Mit dem Wettbewerb möchte der Digitalverband Schulen würdigen, die digitale Bildung entweder schon praktisch realisieren oder überzeugende Konzepte für die Digitalisierung von Schule und Unterricht vorgelegt haben. Die ersten beiden Smart Schools, die sich durch digitale Infrastruktur, digitale Inhalte und Konzepte sowie qualifizierte Lehrkräfte auszeichnen, waren auf dem IT-Gipfel im vergangenen Jahr in Saarbrücken an den Start gegangen. Beim diesjährigen Digitalgipfel werden die Ernst-Reuter-Schule in Karlsruhe (Baden-Württemberg), die Elisabethenschule in Frankfurt am Main (Hessen) und das Leininger-Gymnasium in Grünstadt (Rheinland-Pfalz) als Smart Schools ausgezeichnet. Insgesamt sollen bis Jahresende bundesweit 20 Smart Schools für ihre Anstrengungen gewürdigt werden. „Bildung ist in einem rohstoffarmen Land wie Deutschland die wichtigste Ressource“, sagte Dirks. „Digitalisierung und Bildung sind keine Gegensätze, sondern gehören zusammen. Mit dem Modell Smart School wir nun in die breite Fläche gehen.“ Von Bitkom ausgezeichnete Smart Schools können auf die Unterstützung eines breiten Bündnisses aus namhaften Unternehmen zurückgreifen und werden zudem Teil des Schul-Cloud-Projektes des Hasso-Plattner-Instituts (HPI). Darüber hinaus profitieren sie von Workshops zu den Medienkompetenz, Coding und IT-Berufen. Weitere Informationen zu Smart-Schools, Wettbewerb und Bewerbungsverfahren und finden Sie unter www.smart-school.de .

Mit der Auszeichnung der Siegerstadt Darmstadt ist der Wettbewerb Digitale Stadt im Rahmen des Digitalgipfels zu Ende gegangen. Alle fünf Finalstädte hatten überzeugende Konzepte eingereicht. Darmstadt wird nun von den mehr als 20 Partnerunternehmen mit einer verbesserten Breitband-Infrastruktur, einer zentralen Datenplattform und weiteren innovativen Anwendungen ausgestattet. „Der Wettbewerb Digitale Stadt hat gezeigt, welche Kreativität und Tatkraft die digitale Transformation in Deutschland erzeugen kann“, sagte Dirks. „Unser Ziel ist es, eine Vorzeigestadt zu schaffen, von der alle anderen Kommunen lernen können. Bitkom wird alle Teilnehmerstädte auf ihrem individuellen Weg zu einer digitalen Stadt weiter begleiten.“ Weitere Informationen und Hintergründe zum Wettbewerb finden sich unter www.digitalestadt.org .

Der Digitalgipfel ist das Nachfolgeformat des Nationalen IT-Gipfels, vom dem zahlreiche wichtige Initiativen für die digitale Transformation ausgegangen sind. Neben den ersten Smart Schools war das unter anderem die Digital-Hub-Initiative zur Digitalisierung der deutschen Leitindustrien. Die Idee dazu wurde auf dem IT-Gipfel 2015 in Berlin geboren. Ein Jahr später gingen die ersten fünf Hubs in Frankfurt am Main (FinTech), Dortmund, Hamburg (jeweils Logistik), München (Mobilität) und Berlin (Internet of Things sowie FinTech) an den Start. Zum Digitalgipfel hat sich die Zahl der Standorte auf zwölf erhöht. Unter anderem wird in Nürnberg und Erlangen der Digital Health-Hub eröffnet. Dirks: „Die Digital-Hub-Initiative ist ein enormer Erfolg. Von der ersten Idee bis zur finalen Umsetzung der Initiative dauerte es kaum mehr als anderthalb Jahre. Das zeigt, wie der Gipfelprozess konkrete praktische Ergebnisse bringt.“






Weitere Infos bei AAPC zu diesem Thema
Sommerurlaub ohne Roaminggebühren (13.06.2017)
25 Jahre Handy – Vom Knochen zum Smartphone (08.06.2017)
Elektroschrott verhindern- Reparaturen fördern (06.06.2017)
Der Trump-Effekt: Das digitale Misstrauen wächst (29.05.2017)
Erfahrungen für Deutsche wichtiger als Besitz (26.05.2017)
Telekom-Tarif verringert Wahlfreiheit bei Streaming-Diensten (26.05.2017)
Jeder Zweite würde sein nächstes Konto online eröffnen (26.05.2017)
Abhängigkeit von menschlicher Expertise im Kampf gegen Cyber-Angriffe reduzieren (23.05.2017)
Kostenloses Angebot ermöglicht Digitalisierung des Unterrichts (23.05.2017)
Zwei von drei Unternehmen ohne Sicherheitsstrategie für die Cloud (23.05.2017)
Jeder Zweite sieht Sicherheit des Cyberraums gefährdet (22.05.2017)
Jeder zweite Onlinemarktplatzhändler wünscht sich einen Digitalisierungsminister in der nächsten Bundesregierung (18.05.2017)
Finanzbranche setzt auf Digitalisierung (17.05.2017)
Gutachten: Gesetz gegen Hasskriminalität im Netz verstößt gegen Europarecht und das Grundgesetz (17.05.2017)
Telekom macht pro Jahr 1,2 Millionen Haushalte smart (16.05.2017)
Digitale Bildung für die Hosentasche: Schlaumäuse kommen aufs Smartphone (13.05.2017)
BSI fordert bessere Kooperation internationaler Internetdiensteanbieter bei IT-Sicherheitsvorfällen (12.05.2017)
ELSTER: 21 Millionen Steuererklärung per Internet (11.05.2017)
Leitlinie zum ersetzenden Scannen von Dokumenten in Kommunen (09.05.2017)
(13.06.2017)
 Zurück 
 Zur Newsübersicht 
 News an einen Freund versenden 
 News ausdrucken 
 Newstipp an AAPC  

Sommerurlaub ohne Roaminggebühren (13.06.2017)
Zehn Jahre lang hat sich der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für den Wegfall von Roaming-Gebühren eingesetzt. Ab 15. Juni 2017 kann das Handy im EU-Ausland nun fast wie zu Hause genutzt werden. Das ist ein großer Erfolg für Verbraucherinnen und Verbraucher. Der Teufel steckt allerdings .....


Per Video zur SIM-Karte (13.06.2017)
Wer früher seinen Vodafone-Mobilfunkvertrag im Internet abgeschlossen hat, musste zum Zustellungsdatum der Vertragsunterlagen zu Hause sein und sich beim Paketboten via Post-Ident ausweisen. Damit ist jetzt Schluss. Ab sofort sparen Kunden Zeit, wenn sie sich direkt beim Online-Abschluss per Vi.....


Drei neue G-MASTER-Gaming-Monitore mit FreeSync-Technologie für geschmeidiges Gameplay (13.06.2017)
iiyama fügt seiner Familie leistungsstarker G-MASTER-Gaming-Monitore drei neue Modelle hinzu. Erstmals im Herbst 2015 eingeführt, hat sich die G-Master-Serie zu einem großen Erfolg bei Gamern entwickelt und wurde mit zahlreichen prestigeträchtigen Auszeichnungen in ganz Europa belohnt. Jetzt erh.....


Canon XEED WUX500ST: Großartige Bilder auf kleinstem Raum (13.06.2017)
Canon gibt die Markteinführung des XEED WUX500ST bekannt. Mit 5.000 Lumen Farbhelligkeit, verzerrungsfreiem Weitwinkelobjektiv und bis zu 75 Prozent vertikalem Lensshift handelt es sich um einen kompakten, effizienten wie vielseitigen Kurzdistanz-Installationsprojektor für große Projektionen. De.....




Copyright liegt bei All-About-PC. Alle Rechte vorbehalten.
Alle Information auf dieser Website durch All-About-PC urheberrechtlich geschützt. Reproduktion und Vertrieb in jeglicher Form ohne Zustimmung der Redaktion sind verboten. 
Wiewohl alle Informationen auf dieser Website streng recherchiert und weitestgehend durch Sekundärquellen gegengeprüft und bestätigt werden, kann für den Inhalt und daraus etwaig entstehenden Schaden keine Verantwortung übernommen werden.