zur�ck zur Hauptseite
english version  english version
letzte Meldungen
Praktische Anleitung zum PC-Eigenbau
Diskussionsforum rund um den PC!
Tests, Infos und W�rterb�cher!

Tips & Trick f�r Microsoft Produkte!
Editoriales - interessante Berichte im Bereich der IT
Viren: Prophylaxe, Erkennung und Entfernung
Infos zu den neuesten DVDs, deren Features und auch zur DVD Hardware
Login zu Deinem pers�nlichen Bereich
Username:
Passwort:
Nur nicht kontaktscheu. Schreiben Sie uns!



www.plus.de
 
 Aktuelle News 

Mobiler Smartphone-Printer: Fujifilm führt instax SHARE SP-3 ein
(02.11.2017)
CyberLink veröffentlicht benutzerfreundlichen ActionDirector 3 Videoeditor mit 360°-Verbesserungen
(02.11.2017)
Automatische Fotosicherung: Bilder ganz einfach online archivieren
(02.11.2017)

News-Archiv von
Nach News-Eintr�gen zu 

UMFRAGE
Kaufst Du PC, Handy etc. Elektronikartikel bei Lebensmittel-Discountern?
Sehr oft
Nur bei Super-Angeboten
Nein, aber ich achte darauf
aus Prinzip nicht
de:terra-canis:katze:120x600:gif
 Testberichte 
H�ttest Du's gewu�t?
Wörter hervorheben
AAPC zeigt, wie's geht!
 Viren 
0 Aktuelle Schn�ppchen
AAPCSI
Der All About PC Schn�ppchen Index: Statistik: Anzahl Schn�ppchen pro Tag
AAPC Newsletter
 Neues aus dem Forum 
FOREN BEI AAPC:   HARDWARE   SOFTWARE   DVD


Automatisiertes Fahren rechtssicher regeln

Verbraucherzentrale Bundesverband VZBV Mit Hochdruck versucht die Bundesregierung das Gesetz zum automatisierten Fahren durch die Instanzen zu bringen. Am vergangenen Freitag fand die erste Lesung im Bundestag statt, am 20. März 2017 folgt eine öffentliche Anhörung. Bis Ende April 2017 soll das Gesetz beschlossen sein.

51 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher erwarten von dem Gesetz, dass man sich bei eingeschaltetem Autopilot vom Verkehrsgeschehen abwenden darf. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Mindline Media im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). Das Gesetz schafft hier aber keinesfalls Klarheit.
  • Das Gesetz zum Automatisierten Fahren soll im April verabschiedet werden.
  • Umfrage zeigt: Verbraucher erwarten, dass sie sich beim Fahren mit Autopilot vom Verkehrsgeschehen abwenden können.
  • Verbraucher wollen verständliche Informationen und verlässliche Technik.
„Fahren mit Autopilot macht nur Sinn, wenn der Fahrer dadurch von der Fahraufgabe entlastet wird. Das Gesetz muss dringend nachgebessert und eindeutig festgelegt werden, was Fahrer beim automatisierten Fahren tun dürfen und was sie lassen müssen“, sagt Klaus Müller, Vorstand des vzbv.

Fahrzeuge müssen sicher sein

Anzeige
„Für Verbraucher ist es außerdem wichtig, dass ihre Daten vor Hackerangriffen sicher sind und das Auto nicht zu einem kompletten Fahrdatenschreiber wird. Bei Datenschutz und Datensicherheit hat die Regierung bisher trotz großer Kritik keinen überzeugenden Vorschlag vorgelegt“, so Müller.

Bisher können Daten im Fahrzeug bis zu drei Jahre gespeichert und ohne Einschränkungen an Behörden weitergegeben werden. Die gespeicherten Daten sollten stattdessen permanent überschrieben und nur im Falle eines Unfalls gespeichert werden. Das Gesetz sollte auch sicherstellen, dass Fahrzeuge datensparsame Voreinstellungen haben („privacy by default“). Die Software sollte immer den aktuell höchsten Sicherheitsstandards entsprechen müssen. Die Behörden müssen in die Lage versetzt werden, dies auch zu kontrollieren

Unklarheit über automatisierte Fahrfunktionen

27 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher glauben irrtümlich, man dürfte sich schon heute von der Fahraufgabe abwenden, wenn man einen Autopilot einschaltet. Das ist gefährlich, denn bei den heute zulässigen Funktionen wie einem Tempomat oder einer Einparkhilfe, müssen Fahrer weiterhin die Hände am Lenkrad haben und das Verkehrsgeschehen verfolgen.

Wichtig ist es deshalb, dass Fahrer verständlich über die Funktion sowie ihre damit verbundenen Rechte und Pflichten informiert werden. 57 Prozent sprechen sich laut der Umfrage dafür aus, dass Informationen zu automatisierten Fahrfunktionen im Auto-Display erklärt werden sollten.

Wichtig ist Verbrauchern außerdem, dass die Werbung der Hersteller keine falschen Erwartungen weckt (50 Prozent) und die Funktionen sicher sind. So erwarten 43 Prozent der Befragten, dass die Technik sicherstellen muss, dass das System nur dort verwendet werden kann, wo es funktioniert. Der vzbv fordert die Regierung auf, hier klare Anforderungen an die Hersteller zu formulieren.

Die Umfrage ist repräsentativ für die Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren und mit Internetanschluss.

Die Auswertung der Umfrage von Mindline Media, ein Positionspapier und eine Stellungnahme des vzbv zum Gesetz zum automatisierten Fahren finden Sie hier zum Download






Weitere Infos bei AAPC zu diesem Thema
Mehrheit der Autofahrer würde dem Autopiloten das Steuer übergeben (23.02.2017)
Studie von Kaspersky Lab deckt Sicherheitsmängel bei Auto-Apps auf (20.02.2017)
Autonome Autos bringen besseren Verkehrsfluss und mehr Sicherheit (15.02.2017)
Mehr Klarheit beim automatisierten Fahren (25.01.2017)
Automatisiertes Fahren: Ministerium entlässt Hersteller aus der Verantwortung (08.01.2017)
Europa will bei selbstfahrenden Autos das Tempo erhöhen (30.11.2016)
Deutschland ist bei vernetzter Mobilität auf Erfolgskurs (18.10.2016)
Kommunikationstechnik aus Deutschland ist im Ausland begehrt (30.09.2016)
Ethische Fragen zum autonomen Fahren gemeinsam beantworten (10.06.2016)
BECKER transit.7sl EUmit Kartenupdates über WLAN und LKW Fahrverbotskalender (20.05.2016)
Navi 3.0 – Bosch lotst durch 3D-Landschaften (27.02.2016)
Automatisiertes Fahren: Bosch testet nun auch im Straßenverkehr in Japan (26.01.2016)
(20.03.2017)
 Zurück 
 Zur Newsübersicht 
 News an einen Freund versenden 
 News ausdrucken 
 Newstipp an AAPC  

Stichprobe bei Versandapotheken: Groß nicht immer günstig (20.03.2017)
Bei Preisangaben von Internetapotheken mangelt es oft an Transparenz. So fehlt bei Kapseln, Ampullen und Tabletten meist ein Grundpreis für die verschiedenen Packungsgrößen. Ein ärgerliches Manko, weil kleine Gebinde durchaus mal verhältnismäßig billiger sind als große. Wer da den Dreisatz nicht.....


Epson WorkForce DS-780N Einzugsscanner zur Verarbeitung hoher Auflagen (20.03.2017)
Epson stellt mit dem WorkForce DS-780N einen neuen, über Touchpanel interaktiv zu steuernden Einzugsscanner vor. Seine Netzwerkfunktionen machen dabei die Verteilung von digitalisierten Dokumenten besonders einfach. Der WorkForce DS-780N besitzt einen 100 Blatt fassenden Dokumenteneinzug und dig.....


Digitalisierung sorgt für mehr Wohlstand und Wachstum (20.03.2017)
Neue Kunden, steigende Umsätze, wachsender Wohlstand: Sowohl die Wirtschaft als auch die Verbraucher sehen aktuell deutlich mehr Chancen als Risiken durch die digitale Transformation. Die Mehrheit der Bürger erwartet, dass der Wohlstand in Deutschland durch die Digitalisierung zunehmen wird. 56 .....


Schlag gegen international tätige Cybercrime-Betrüger (19.03.2017)
Ende Februar hat das Team Cybercrime der Polizeiinspektion Wilhelmshaven-Friesland Wohn- und Geschäftsräume im Raum Wilhelmshaven durchsucht und dabei zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen sowie umfangreiche Beweismittel sichergestellt. Die beiden Verdächtigen haben mutmaßlich für eine inte.....




Copyright liegt bei All-About-PC. Alle Rechte vorbehalten.
Alle Information auf dieser Website durch All-About-PC urheberrechtlich geschützt. Reproduktion und Vertrieb in jeglicher Form ohne Zustimmung der Redaktion sind verboten. 
Wiewohl alle Informationen auf dieser Website streng recherchiert und weitestgehend durch Sekundärquellen gegengeprüft und bestätigt werden, kann für den Inhalt und daraus etwaig entstehenden Schaden keine Verantwortung übernommen werden.