zur�ck zur Hauptseite
english version  english version
letzte Meldungen
Praktische Anleitung zum PC-Eigenbau
Diskussionsforum rund um den PC!
Tests, Infos und W�rterb�cher!

Tips & Trick f�r Microsoft Produkte!
Editoriales - interessante Berichte im Bereich der IT
Viren: Prophylaxe, Erkennung und Entfernung
Infos zu den neuesten DVDs, deren Features und auch zur DVD Hardware
Login zu Deinem pers�nlichen Bereich
Username:
Passwort:
Nur nicht kontaktscheu. Schreiben Sie uns!



Domains schnell & einfach registrieren.
 
 Aktuelle News 


News-Archiv von
Nach News-Eintr�gen zu 

UMFRAGE
Kaufst Du PC, Handy etc. Elektronikartikel bei Lebensmittel-Discountern?
Sehr oft
Nur bei Super-Angeboten
Nein, aber ich achte darauf
aus Prinzip nicht
simyo - Weil einfach einfach einfach ist.
 Testberichte 
H�ttest Du's gewu�t?
Dateien anders öffnen
AAPC zeigt, wie's geht!
 Viren 
0 Aktuelle Schn�ppchen
AAPCSI
Der All About PC Schn�ppchen Index: Statistik: Anzahl Schn�ppchen pro Tag
AAPC Newsletter
 Neues aus dem Forum 
FOREN BEI AAPC:   HARDWARE   SOFTWARE   DVD

www.medionshop.de

Bitkom-Branche auf Wachstumskurs

Bitkom Wenige Wochen vor der CeBIT herrscht in der Bitkom-Branche Optimismus. Acht von zehn Unternehmen (80 Prozent) rechnen für das erste Halbjahr 2017 mit steigenden Umsätzen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Lediglich 9 Prozent gehen davon aus, dass die Geschäfte schlechter laufen als zuvor. Damit liegt der Bitkom-Index bei 71 Punkten. Vor einem Jahr lag der Wert noch bei 66. Das ergab die aktuelle Konjunkturumfrage des Digitalverbands Bitkom, die am heutigen Mittwoch in Hannover vorgestellt wurde. Demnach stieg der Umsatz mit ITK-Produkten und-Diensten in Deutschland im vergangenen Jahr um 1,7 Prozent auf 160,5 Milliarden Euro.
  • Acht von zehn Unternehmen rechnen 2017 mit steigenden Umsätzen
  • Branche erwartet Plus von 1,2 Prozent auf 162,4 Milliarden Euro
  • Zwei Drittel der Unternehmen wollen neues Personal einstellen
Für 2017 erwarten die Unternehmen ein Wachstum um 1,2 Prozent auf 162,4 Milliarden Euro. „In der Digitalbranche stehen die Zeichen weiter auf Wachstum. Die steigenden Umsätze bedeuten vor allem auch neue Jobs“, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Innerhalb der Branche ist die Zuversicht unterschiedlich stark ausgeprägt. So rechnen jeweils gut acht von zehn Unternehmen im Bereich Software (85 Prozent) und IT-Services (83 Prozent) mit wachsenden Umsätzen, nur 5 beziehungsweise 9 Prozent gehen von einem Rückgang aus. Hersteller von IT-Hardware erwarten zu zwei Dritteln (65 Prozent) ein Umsatzplus, während jedes sechste Unternehmen (17 Prozent) mit einem Minus rechnet. Produzenten von Kommunikationstechnik gehen zu 62 Prozent von höheren Umsätzen aus, 14 Prozent sagen dagegen rückläufige Geschäfte voraus.

Anzeige
Der Rückblick fällt für den Großteil der befragten Unternehmen ebenfalls positiv aus. Knapp drei Viertel der Unternehmen (72 Prozent) verzeichneten im zweiten Halbjahr 2016 ein Umsatzwachstum, lediglich jedes achte Unternehmen (12 Prozent) berichtet von einem Rückgang. In den einzelnen Segmenten zeigt sich auch hier ein unterschiedliches Bild. Breites Wachstum gab es bei IT-Services (79 Prozent) und Software (77 Prozent), während in diesen Segmenten nur jeweils 9 Prozent der Unternehmen einen Rückgang feststellten. Hardware-Hersteller vermeldeten zu 55 Prozent steigende und zu 24 Prozent fallende Umsätze, im Segment Kommunikationstechnik waren es 47 beziehungsweise 13 Prozent.

Für das Gesamtjahr 2017 ist die Zuversicht in der IT- und Telekommunikationsbranche groß. Der Anteil der Unternehmen mit steigender Umsatzerwartung ist auf 83 Prozent gestiegen, das sind zwei Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. 8 Prozent rechnen für 2017 mit rückläufigen Umsätzen. Die gute Geschäftslage wird sich voraussichtlich wie auch in den Vorjahren positiv auf den Arbeitsmarkt auswirken. Zwei Drittel der Unternehmen der Bitkom-Branche (65 Prozent) planen, im laufenden Jahr zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen. Nur acht Prozent gehen dagegen von einem Personalabbau aus. „Die Bitkom-Branche beschäftigt in Deutschland bereits gut eine Million Menschen. In den vergangenen fünf Jahren sind mehr als 100.000 neue Arbeitsplätze entstanden. Die Digitalisierung ist kein Job-Killer, sondern der stärkste Motor für den Arbeitsmarkt“, sagte Rohleder.

Diese erfreuliche Entwicklung hat gleichwohl eine Schattenseite – den sich weiter zuspitzenden Mangel an gut qualifizierten Mitarbeitern. Zwei Drittel der Unternehmen der Bitkom-Branche (65 Prozent) sehen ihre Entwicklung durch die Fachkräftesituation behindert. Als weitere negative Einflussfaktoren gelten die politischen Rahmenbedingungen (33 Prozent) und die Finanzierungsbedingungen (11 Prozent). Die Binnen- und Exportnachfrage (jeweils 5 Prozent) werden dagegen deutlich weniger häufig als Behinderung wahrgenommen. Dabei wird deutlich, dass sich der Fachkräftemangel immer negativer auf die Geschäftslage auswirkt. Im Januar 2015 hatte darüber noch gut jedes zweite Unternehmen (52 Prozent) geklagt, ein Jahr später waren es schon 61 Prozent. Nach einer Bitkom-Studie können derzeit 51.000 Stellen für IT-Spezialisten nicht besetzt werden.

Mit Blick auf die CeBIT 2017 begrüßt Bitkom, dass erneut „d!conomy“ als Schwerpunktthema gesetzt wurde. „Die digitale Transformation ist für die deutsche Wirtschaft Chance und Herausforderung zugleich. Aber das ist noch nicht in allen Unternehmen angekommen, etwa jedes zweite hat keine Digitalstrategie“, mahnte Rohleder. Das Beispiel des diesjährigen CeBIT-Partnerlandes Japan zeige, dass sich auch hochgradig technologisierte Volkswirtschaften nicht zurücklehnen dürften. In Japan, der weltweit drittgrößten Volkswirtschaft, sind die Pro-Kopf-Ausgaben für IT und Telekommunikation im Jahr 2016 leicht um 1 Prozent auf 1.492 Euro zurückgegangen, wie aus aktuellen Daten des European Information Technology Observatory (EITO) hervorgeht. In Deutschland wuchsen die Pro-Kopf-Ausgaben dagegen um 1 Prozent auf 1.565 Euro. Rohleder: „Was heute in die Digitalisierung investiert wird, sichert die Wettbewerbsfähigkeit von morgen. Welche Trends die Zukunft bestimmen und wo ihre Potenziale liegen, das zeigt die CeBIT.“

Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist die halbjährlich von Bitkom Research durchgeführte Konjunkturumfrage unter ITK-Unternehmen. Die Angaben zum Außenhandel basieren auf eigenen Berechnungen amtlicher Daten des Statistischen Bundesamtes. Die ITK-Ausgaben pro Kopf setzen den ITK-Gesamtmarkt (Ausgaben der Unternehmen, Konsumenten, öffentlicher Sektor) in Bezug zur Einwohnerzahl. Den Angaben liegen aktuelle Daten des European Information Technology Observatory (EITO, http://www.eito.com) zugrunde.






Weitere Infos bei AAPC zu diesem Thema
Deutscher ITK-Markt wächst auf über 160 Milliarden Euro (18.10.2016)
Kommunikationstechnik aus Deutschland ist im Ausland begehrt (30.09.2016)
Digital Farming: Das Internet der Äcker (13.02.2016)
5G ebnet den Weg in die mobile Gigabitgesellschaft (18.11.2015)
Unternehmen erwarten Umsatzschub durch Industrie 4.0 (16.11.2015)
Berlin wird zur Hauptstadt der Digitalisierung (11.11.2015)
IT-Unternehmen stellen verstärkt Hochschulabsolventen ein (06.11.2015)
Erstmals mehr als eine Million Beschäftigte in der ITK-Branche (23.10.2015)
Digitalbranche blickt zuversichtlich auf das zweite Halbjahr (03.07.2015)
Deutscher ITK-Markt wächst um 1,5 Prozent (16.03.2015)
Hightech-Exporte legen 2014 um rund 7 Prozent zu (10.03.2015)
IT-Mittelstand erwartet steigende Umsätze (04.02.2015)
BITKOM-Branche zuversichtlich vor der CeBIT (28.01.2015)
Zwei von drei ITK-Unternehmen planen Neueinstellungen (27.01.2015)
Telekommunikations-Markt bleibt auch 2015 im Minus (05.01.2015)
40 Prozent der Deutschen wollen Hightech-Produkte kaufen (28.11.2008)
IT-Firmen optimistischer (16.04.2007)
ITK-Firmen erwartet Umsatzplus in 2005 (02.09.2005)
(25.01.2017)
 Zurück 
 Zur Newsübersicht 
 News an einen Freund versenden 
 News ausdrucken 
 Newstipp an AAPC  

Neues Gesetz soll Zugang zu öffentlich finanzierten Daten verbessern (25.01.2017)
Die Bundesregierung hat heute den vom Bundesminister des Innern vorgelegten Entwurf eines Ersten Gesetzes zur Änderung des E-Government-Gesetzes, sog. Open-Data-Gesetz, beschlossen. Mit der unentgeltlichen Bereitstellung offener Daten durch Behörden der unmittelbaren Bundesverwaltung erfüllt die.....


Mehr Klarheit beim automatisierten Fahren (25.01.2017)
Die Bundesregierung hat heute im Kabinett einen Gesetzentwurf zum Automatisierten Fahren beschlossen. Der Gesetzentwurf nimmt die Autohersteller nun teilweise in die Verantwortung. Kritik an unzureichenden Datenschutzregeln und an der Haftung der Autohalterin oder des Autohalters wurde aber nich.....


Lebensmittel digital: Branche unter Zugzwang (25.01.2017)
Die Digitalisierung hat den Lebensmittelsektor erreicht, doch viele Verbraucherinnen und Verbraucher bleiben skeptisch. Laut einer forsa-Umfrage im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) glauben 70 Prozent der Verbraucher, dass sie ihre Lebensmittel in den nächsten fünf bis zehn J.....


Kaspersky Lab auf der CeBIT 2017 (25.01.2017)
Kaspersky Lab präsentiert sich auf der CeBIT 2017 (20. bis zum 24. März) unter dem Motto ,NextGen Security – IT-Sicherheit in einer neuen Dimension‘ in Halle 6, Stand H18. Der Cybersicherheitsexperte stellt in Hannover seinen Messauftritt ins Licht mehrschichtiger, flexibler und skalierbarer IT-.....




Copyright liegt bei All-About-PC. Alle Rechte vorbehalten.
Alle Information auf dieser Website durch All-About-PC urheberrechtlich geschützt. Reproduktion und Vertrieb in jeglicher Form ohne Zustimmung der Redaktion sind verboten. 
Wiewohl alle Informationen auf dieser Website streng recherchiert und weitestgehend durch Sekundärquellen gegengeprüft und bestätigt werden, kann für den Inhalt und daraus etwaig entstehenden Schaden keine Verantwortung übernommen werden.