zur�ck zur Hauptseite
english version  english version
letzte Meldungen
Praktische Anleitung zum PC-Eigenbau
Diskussionsforum rund um den PC!
Tests, Infos und W�rterb�cher!

Tips & Trick f�r Microsoft Produkte!
Editoriales - interessante Berichte im Bereich der IT
Viren: Prophylaxe, Erkennung und Entfernung
Infos zu den neuesten DVDs, deren Features und auch zur DVD Hardware
Login zu Deinem pers�nlichen Bereich
Username:
Passwort:
Nur nicht kontaktscheu. Schreiben Sie uns!



Inserieren Motiv Anbieter 120x600
 
 Aktuelle News 


News-Archiv von
Nach News-Eintr�gen zu 

UMFRAGE
Kaufst Du PC, Handy etc. Elektronikartikel bei Lebensmittel-Discountern?
Sehr oft
Nur bei Super-Angeboten
Nein, aber ich achte darauf
aus Prinzip nicht
de:terra-canis:katze:120x600:gif
 Testberichte 
H�ttest Du's gewu�t?
Word hilft Ihnen bei Gedichten
AAPC zeigt, wie's geht!
 Viren 
0 Aktuelle Schn�ppchen
AAPCSI
Der All About PC Schn�ppchen Index: Statistik: Anzahl Schn�ppchen pro Tag
AAPC Newsletter
 Neues aus dem Forum 
FOREN BEI AAPC:   HARDWARE   SOFTWARE   DVD


Critical System Protection 5.0

Symantec stellt mit Critical System Protection 5.0 eine verhaltensbasierte Intrusion Prevention-Lösung vor, die Servern und kritischen Clients, die auf Windows-, UNIX- und Linux-Plattformen betrieben werden, einen aktiven mehrschichtigen Schutz bietet. Die Software sorgt für den Schutz vor so geannten Zero-Day-Angriffen (Nullfrist-Attacken) auf Applikationen und Betriebssysteme und umfasst verbesserte Funktionalitäten für Audits, die Einhaltung bestehender Sicherheitsvorschriften zur zentralen Administration sowie Möglichkeiten zum unternehmensweiten Reporting.

Pressemitteilung von Symantec

Symantec stellt Critical System Protection 5.0 vor

Aktive verhaltensbasierte Intrusion-Prevention-Lösung bietet umfassenden Schutz von Servern und Clients


Symantec stellt mit Critical System Protection 5.0 eine verhaltensbasierte Intrusion Prevention-Lösung vor, die Servern und kritischen Clients, die auf Windows-, UNIX- und Linux-Plattformen betrieben werden, einen aktiven mehrschichtigen Schutz bietet. Die Software sorgt für den Schutz vor so geannten „Zero-Day-Angriffen“ (Nullfrist-Attacken) auf Applikationen und Betriebssysteme und umfasst verbesserte Funktionalitäten für Audits, die Einhaltung bestehender Sicherheitsvorschriften zur zentralen Administration sowie Möglichkeiten zum unternehmensweiten Reporting. Das für mittelständische Unternehmen und Konzerne konzipierte Produkt hilft dabei, Systemausfälle zu verhindern und schützt gleichzeitig kritische Hardware, Software und Datenbestände.

Symantec Critical System Protection ist Teil eines umfangreichen IT-Sicherheits-Portfolios sowohl für zentral überwachte als auch nicht überwachte Systeme. Das Produkt erlaubt es Unternehmen, die volle Kontrolle über ihre Netzwerksicherheit zu gewinnen und die Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien innerhalb der gesamten Organisation zu gewährleisten. Wird Symantec Critical System Protection zusammen mit Symantec Client Security oder Symantec AntiVirus Corporate Edition eingesetzt, so schützt die Lösung Applikationen und Betriebssysteme, ohne dass eine bekannte Signatur beziehungswiese ein bekannter Patch vorliegen muss. Sie stellt leistungsfähige verhaltensbasierte Intrusion-Prevention-Technologie für den Netzwerkschutz, die Abwehr von Programmen zur Ausnutzung von Sicherheitslücken sowie die Systemkontrolle bereit. Hinzu kommen Systemaudit- und Alarmfunktionen. Gleichzeitig überwacht eine Firewall den Netzwerkverkehr. Sie kann ankommende oder abgehende Verbindungen nach Applikation, Port, Protokoll oder IP-Adresse blockieren.

Eine zentralisierte Verwaltungsoberfläche erlaubt es Symantec Critical System Protection, Endpunkt-Systeme in großen heterogenen IT-Umgebungen durchgängig zu überwachen. Unter Verwendung der Verwaltungsoberfläche lassen sich Sicherheitsrichtlinien festlegen, um Systeme unempfindlicher zu machen und zu schützen. Dies geschieht, indem jede Applikation mit einem Schutzmantel umgeben wird.

Dabei werden akzeptables Verhalten und Nutzeraktivitäten festgelegt, um das Ausnutzen von Sicherheits- lücken oder Missbrauch zu verhindern. Hochentwickelte Audit-, Überwachungs- und Alarmfunktionalitäten liefern zusammen mit der Möglichkeit eines unternehmensweiten Reportings detaillierte, granulare Analysen, um die Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien zu gewährleisten. Die Fähigkeit zur Log-Konsolidierung und -Überwachung ermöglicht eine vollständige Ermittlung von Sicherheitsereignissen. Die gewonnenen Informationen können an den Symantec Security Information Manager weitergeleitet werden, um Korrelationsanalysen und forensische computergestützte Untersuchungen durchzuführen. Darüber hinaus lässt sich die Verwaltungsoberfläche so konfigurieren, dass sie automatische Alarmmeldungen generiert, um eine schnelle Reaktion auf Vorfälle mit höchster Priorität sicherzustellen.

Um die Administration weniger komplex zu gestalten, bietet Symantec Critical System Protection Sicherheitsrichtlinien, die sofort einsetzbar und konfigurierbar sind, um Betriebssystem, Applikationen und Datenbanken einzuschließen. Diese Richtlinien passen sich dem installierten Betriebssystem beziehungsweise den Applikationen einschließlich maßgeschneiderter firmeninterner Applikationen automatisch an. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, je nach Applikation oder Gerät verschiedene Richtlinien zu konfigurieren. Symantec Critical System Protection verhindert auch die Einschleusung und das Ausführen von Schadprogrammen und „deeskaliert” dabei administrative Nutzerrechte, um den Zugang einzuschränken und vor böswilligem Verhalten zu schützen. Zudem können IT-Administratoren Kontrollmechanismen für die Richtlinien so konfigurieren, dass sie die Geräteverwaltung überlagern, etwa im Zusammenhang mit dem Zugang zu USB-Laufwerken, dem Beschreiben von CD-ROMs und nicht VPN-geschützten drahtlosen Verbindungen. Damit lässt sich die Preisgabe vertraulicher Kundeninformationen verhindern.

Preise und Verfügbarkeit

Symantec Critical System Protection 5.0 ist ab Mitte Januar in Deutschland, Österreich und der Schweiz über das weltweite Netzwerk von Symantec Fachhändlern, Distributoren und Systemintegratoren erhältlich. Die Preise richten sich nach der Anzahl der Lizenzen. Die Serverlizenz für Symantec Critical System Protection 5.0 kostet zirka 1.223 Euro (zzgl. MwSt.), die Client-Lizenzen sind zum Beispiel für zirka 57 Euro (zzgl. MwSt.) pro Lizenz bei 50 bis 99 Lizenzen erhältlich, bei 250 bis 499 Lizenzen sind es zirka 48 Euro (zzgl. Mwst.) pro Lizenz. Interessenten finden einen Partner in ihrer Nähe unter folgendem Link im Internet:

http://www.symantec.com/region/de/partner/channelpartners/index.html

Weitere Infos bei AAPC zu diesem Thema
Symantec Mail Security Enterprise Edition (15.12.2005)
Trend Micro PC-cillin Internet Security 14 (24.11.2005)
Sophos zieht aktuelle Sober-Bilanz (22.11.2005)
Viren- und Spamschutz für die Series 60 Plattform von Nokia (04.11.2005)
Jede 60. E-Mail infiziert (03.11.2005)
Symantec erzielt solides Ergebnis im zweiten Quartal (03.11.2005)

(10.01.2006)
 Zurück 
 Zur Newsübersicht 
 News an einen Freund versenden 
 News ausdrucken 
 Newstipp an AAPC  

Sonys neue VAIO FE-Serie (10.01.2006)
Elegant gestylt und bis zum Rand prall gefüllt mit zeitgemäßer Spitzentechnologie – das sind die drei neuen Entertainment-Notebooks der neuen Sony VAIO FE-Serie. Unter ihrem Magnesium-Gehäuse verbergen die neuen VAIOs zahlreiche Hightech-Highlights: Von der jüngsten Intel Centrino Duo Mobiltechn.....


Rückwärtssuche für Telefonnummern (10.01.2006)
Yahoo! Deutschland erweitert ab sofort die lokale Suche um die so genannte Rückwärtssuche. Yahoo! Nutzer können damit auf Basis der DasÖrtliche-Datenbank schnell und bequem Namen und Anschriften von gesuchten Firmen und Personen herausfinden, von denen nur die Telefonnummer bekannt ist. Mit der .....


Radioerlebnis auf dem UMTS-Handy und am PC (10.01.2006)
Vodafone startet einen weiteren Dienst und zeigt zur CeBIT 2006 den neuen UMTS-Musikdienst Radio DJ. Und das heißt vor allem eins: Das Handy einschalten, per Tastendruck den neuen Radiodienst starten - und genau die Musik hören, die man mag! Der Vodafone-Kunde kann entweder aus voreingestellten .....


Netgear und Skype entwickeln Skype WLAN-Mobiltelefon (10.01.2006)
Netzwerkspezialist Netgear und Skype, weltweit agierendes Unternehmen für Internet-Kommunikation, gaben diesen Mittwoch auf der CES-Fachmesse in Las Vegas bekannt, dass die beiden Firmen an einer Familie neuartiger Produkte arbeiten. Dazu gehören das weltweit erste Skype WLAN-Mobiltelefon sowie .....




Copyright liegt bei All-About-PC. Alle Rechte vorbehalten.
Alle Information auf dieser Website durch All-About-PC urheberrechtlich geschützt. Reproduktion und Vertrieb in jeglicher Form ohne Zustimmung der Redaktion sind verboten. 
Wiewohl alle Informationen auf dieser Website streng recherchiert und weitestgehend durch Sekundärquellen gegengeprüft und bestätigt werden, kann für den Inhalt und daraus etwaig entstehenden Schaden keine Verantwortung übernommen werden.